Prof. Dr.

Silke Bothfeld

Professorin

Professur "Internationale Wirtschafts- und Sozialpolitik und Arbeitsbeziehungen“

Sprechzeiten

Präsenzsprechstunde: Dienstags von 15:30-16:30, oder Online über: https://hs-bremen.zoom.us/j/2833029643 Meeting-ID: 283 302 9643 Kenncode: 175571. Um Anmeldung über das AULIS wird gebeten.

Ausbildung

1987 Abitur an der Kooperativen Gesamtschule Elmshorn (Schleswig‐Holstein)

1988 –1991 Magisterstudium der Romanistik (Hauptfach), Politikwissenschaften (Nebenfach) und Publizistik (Nebenfach) an der Freien Universität Berlin u.a. : Studium an der Université B. Pascal in Clermont‐Ferrand (November 1990 – April 1991)

1991 – 1996 Studium der Politikwissenschaften im Diplomstudiengang am Otto‐Suhr‐Institut der Freien Universität Berlin

1993 –1994 Studium am Institut d'Études Politiques de Paris (Deutsch‐Französischer
Studienzyklus)

1996 Erwerb des Diploms in Politikwissenschaft, Prädikat ‚sehr gut’ Erwerbs des Deutsch‐Französischen Doppeldiploms, Prädikat: ‚sehr gut’

2004 Promotion zur Dr. phil. an der FU Berlin (Prof. Dr. G. Schmid; Prof. Dr. B. Riedmüller), Prädikat: ‚magna cum laude’

Berufswerg

1996 – 1998 WZB: Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin; Mitarbeit im EU/TSER‐Forschungsprojekt: “TRANSLAM ‐ Social Integration through Transitional Labour Markets“, Projektmodul: „Working Time Transitions“ ( Prof. Dr. G. Schmid/ PhD J. O’Reilly; Arbeitsprache: Englisch)

1999 – 2002 Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Abt. „Arbeitsmarktpolitik und Beschäftigung“ (Prof. Dr. Günther Schmid), Doktorandin

2002 –2003 WSI/HBS: Vertretung der Referatsleitung „Sozialpolitik“ (Dr. Ute Klammer)

2002 –2003 WSI/HBS: Wiss. Mitarbeiterin, Projekt „Regulierung des Arbeitsmarkts“ bei Prof. Dr. Heide Pfarr

2003‐2008: Wirtschafts‐ und Sozialwissenschaftliches Institut (WSI) in der Hans‐Böckler‐Stiftung (HBS), Düsseldorf: Leitung des wissenschaftlichen Referats „Arbeitsmarktpolitik“

2007: Gastaufenthalt am Zentrum für Sozialpolitik, Abteilung „Geschlechterpolitik im Wohlfahrtsstaat“ (Prof. Dr. Karin Gottschall)

Herbst 2008:  Gastaufenthalt am Canada Research Chair in Citizenship and Governance (Prof. Jane  Jenson) 

Seit 2008: Professur „Internationale Sozial‐ und Wirtschaftspolitik“ am Studiengang Internationales Politikmanagement der Hochschule Bremen

Aktivitäten in Forschung und Lehre     

Gremientätigkeiten
• Vorsitzende des Prüfungsausschusses ISPM
• Gewähltes Mitglied für die Statusgruppe der ProfessorInnen im Fakultätsrat der  Fakultät Gesellschaftswissenschaften (3) an der HS Bremen 
• Gewählte Dezentrale Frauenbeauftragte in der Fakultät 3 an der HS Bremen 
• Gewähltes Mitglied der Zentralen Kommission für Frauenfragen an der HS Bremen 
• Mitglied der Steuerungsgruppe „Audit Hertie‐Stiftung“ der HS Bremen 
• Vorsitzende der Berufungskommission zur Besetzung der Professur ISPM 1  (Organisation der Zivilgesellschaft) 

Gutachtertätigkeiten
• Volkswagenstiftung
• EU‐Network of Excellence „Reconciling Work and Welfare
• Zeitschrift für Sozialreform
• Sozialer Fortschritt
• European Journal for Industrial  Relations
• WSI‐Mitteilungen, Zeitschrift für Frauen‐ und Geschlechterforschung 

Mitgliedschaften 
• Assoziierte Mitglied des Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen 
• Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW),
• Sektion „Sozialpolitik“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) 
• Research Committee „Poverty and Welfare State Policies“ (RC 19) der International  Sociological Association (ISA) 
• RECWOWE – EU‐Network of Excellence „Reconciling Work and Welfare” (2006‐2011) 
• European Social Policy Network (Espanet)
• Arbeitskreis Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF), Mitglied des  Vorstands (2009‐10) 
• Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) 

Teilnahme in  Berufungsverfahren 
• W2‐Professur « Internationale Wirtschafts‐ und Sozialpolitik und Arbeitsbeziehungen“
• Fakultät für Gesellschaftswissenschaften and der Hochschule Bremen, Erstplazierte,  Erteilung und Annahme des Rufs im Sommer 2008 
• Assistenzprofessur « Sociologie des organisations et des administrations publiques »  an der Faculté des sciences sociales et politiques der Université de Lausanne  (Verfahren auf Französisch), Januar 2008, Zweitplatzierte

Datenverarbeitung  und ‐analyse 
• Word, Endnote, Excel, SPSS, Powerpoint 
• Sozio‐oekonomisches Panel
• British Household Panel Study
• Mikrozensus
• EU Labour  Force Survey
• OECD‐Statistiken

Freizeitinteressen   
• Laufen, Volleyball, Hochseesegeln, Lesen, Reiten, Yoga 

+49 421 5905 2768
Mail senden