BA Internationaler Studiengang Politikmanagement (ISPM)
MA Politik und Nachhaltigkeit (PoNa)

Berufsperspektiven des Masterstudienganges

Im Master-Studiengang Politik und Nachhaltigkeit (MA) sollen die Studierenden gezielt zu ExpertInnen und PraktikerInnen ausgebildet werden, deren Kompetenzen darin bestehen, die speziellen transnationalen Herausforderungen zu analysieren, die für die Gestaltungskraft der politischen Akteure – sowohl in internationalen, nationalen und lokalen Organisationen als auch in der EU und in den Drittstaaten – entstehen und Handlungsoptionen aufzuzeigen. Im Mittelpunkt der politikwissenschaftlichen Ausbildung im Masterstudium steht inhaltlich somit die Interdependenz politischer Strukturen und politischen Handelns jenseits des Nationalstaates.

Governance durch internationale Organisationen und innerhalb der EU sowie in Bezug auf Drittstaaten bezieht dabei auch die binationalen und bilateralen politischen Steuerungsstrukturen zwischen den verschiedenen Einzelstaaten mit ein. All diese Prozesse werden im Politikfeld nachhaltiger Entwicklung aufgezeigt, verfolgt und analysiert.

Formal erhalten die Studierenden nach dem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 14.04.2000 durch diesen Masterabschluss Zugang zum höheren Dienst. Die formale Qualifikation des Bachelors wird oft nicht mit der erforderlichen Qualifikation der später auszuübenden Tätigkeit kompatibel sein, da die Übernahme von Beratungstätigkeiten gegenüber politischen Akteuren auf verschiedenen administrativen (nationalen und europäischen) Ebenen den Zugang zum höheren Dienst in Deutschland bzw. dessen Äquivalent für inter- und supranationalen Organisationen erforderlich macht.

Gerade die von Institutionen wie dem Auswärtigen Amt (AA) immer wieder beklagte geringe Zahl deutscher MitarbeiterInnen in internationalen Organisationen und der allgegenwärtige Mangel an qualifizierten Experten und Expertinnen in Kommunal-, Landes- und Bundesbehörden, die mit inter- und supranationalen Institutionen kooperieren, deutet auf die Notwendigkeit eines solchen Studienangebots hin.
Auch für den Zugang zu anderen öffentlichen und privaten Institutionen, in denen Politikberatung stattfindet (Parteien, Stiftungen, Unternehmen), ist die Qualifikation eines Masters für den Berufseinstieg förderlich. Schließlich erhalten die AbsolventInnen mit dem MA auch die unmittelbare Zugangsberechtigung zur Promotion und somit die Möglichkeit eine wissenschaftliche Laufbahn einzuschlagen.

Nach oben

 
 

Javascript ist deaktiviert. Diese Seite benötigt Javascript für eine korrekte Anzeige. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser!