BA Internationaler Studiengang Politikmanagement (ISPM)
MA Politik und Nachhaltigkeit (PoNa)

Auslandsemester

 

Im Curriculum des Internationalen Studiengang Politikmanagement ist ein verpflichtendes Auslandsstudium im 5. Semester vorgesehen.

Ein Auslandssemester während des Studiums, darüber hinaus gar ein Praktikum oder ein Arbeitsaufenthalt, fällt bei jeder späteren Bewerbung positiv auf. Es signalisiert, dass Sie neugierig sind, die Initiative ergreifen, Ihr Studium und Ihre Arbeit selbständig managen können.
Ein Auslandsaufenthalt ist also ein ideales Instrument für ein schnelles berufliches Durchstarten. Das Wichtigste jedoch ist die Möglichkeit ein anderes Land, eine fremde Sprache, eine neue Kultur und ihre Menschen kennen zu lernen, eine unschätzbare menschliche Erfahrung.

Partneruniversitäten

Der Internationale Studiengang Politikmanagement (ISPM) hat sich im Bachelorprogramm zur Aufgabe gemacht, Studierende fundiert und praxisnah auf die neuen Anforderungen der globalen Veränderungen vorzubereiten, denen sich die nationale und internationale Politik stellen muss. Die fächerübergreifende Vermittlung von Wissen, in Verbindung mit politikpraktischem Know-how in der Lehre, ist herausragendes Kennzeichen des ISPM -Studiengangs.
Unter anderem dienen zahlreiche internationale Kooperationen, meist mit Institutionen vor Ort, der Umsetzung von Praxisnähe in der Lehre. Den Studierenden wird dadurch die Chance gegeben, Projekte, Planspiele und offizielle Veranstaltungsreihen zu aktuellen Themen öffentlichkeitswirksam durchzuführen. Dabei steht die Zusammenarbeit mit potentiellen Arbeitgebern in der Forschung und im politischen System im Vordergrund. Die Dauer und Form der Kooperation sowie die Art der Kooperationsart variiert; sie kann ebenso punktuell in einzelnen Veranstaltungen stattfinden oder in dauerhafter Vernetzung münden. 

Aktuelle Kooperationspartneruniversitäten:

Stand: 04/2016

Innerhalb Europas:
Université de Nantes
(Nantes, Frankreich), Université de Rennes 1 (Rennes, Frankreich), Universitá degli Studi di Firenze (Florenz, Italien), Vilniaus Universitetas (Vilnius, Litauen), Zuyd University of Applied Sciences (Maastricht, Niederlande), Uniwersytet Jagiellonski (Krakau, Polen), Poznan School of Banking (Posen, Polen), University of Warsaw (Warschau, Polen), Linnaeus University (Vaxjö, Schweden), Universidad de Granada (Granada, Spanien), Universidad Rey Juan Carlos (Madrid, Spanien), Istanbul Sehir Üniversitesi (Istanbul, Türkei), Ankara University (Ankara, Türkei), Universtity College of International and Public Relations of Prag (Prag, Tschechei)

Außerhalb Europas:
Bond University
(Brisbane,Australien), La Trobe University (Melbourne, Australien), Victoria University (Melbourne, Australien), University of Newcastle (Newcastle, Australien), Murdoch University (Perth, Australien), Pontificia Universidad Católica Argentina (Buenos Aires, Argentinien), Universidad de Concepción (Concepción, Chile), University of Nottingham Ningbo (Ningbo, China), Institute of Technology Madras (Chennai, Indien), University KwaZulu-Natal (Durban, Südafrika), Pusan National University (Busan, Südkorea)

Nach oben

 

Ansprechpartnerin

Jana Grünewald, M.A.

University of Applied Sciences, Bremen
Department of Humanities and Social Sciences
- International Relations -

Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Germany

Phone: ++49(0)421 / 5905 - 3188
Fax: ++49(0)421 / 5905 - 3745
Jana.Gruenewald@hs-bremen.de

 
 

Javascript ist deaktiviert. Diese Seite benötigt Javascript für eine korrekte Anzeige. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser!